Gymnasium Oberwil
drucken

Begabtenförderung

Das Gymnasium Oberwil fördert diejenigen Schüler/innen speziell, die in einer oder in mehrfacher Hinsicht besonders begabt sind: zum einen Sonderbegabte (musikalisch, sportlich), zum andern schulisch Hochbegabte, die in einigen oder vielen Fächern im Normalunterricht unterfordert sind.

 

Weitere Hinweise zu diesem Thema finden Sie in der farbigen Broschüre (siehe Download weiter unten) sowie in einem Text über Konzept und Entwicklung der Begabtenförderung im Gymnasium Oberwil.

 

 

Schüler/innen, die in speziellen Bereichen (wissenschaftlich, künstlerisch, sozial) besonders begabt/interessiert sind und in der Schule sehr gute Leistungen erbringen, können für individuelle Projekte oder den Besuch von Uni-Veranstaltungen nach demselben Modell von Teilen des Unterrichts dispensiert werden. Die Dispensation kann einzelne oder mehrere Lektionen wöchentlich betragen oder eine oder mehrere Wochen am Stück - je nach Projekt.

 

Schüler/innen können die Aufnahme in die Begabtenförderung selbst beantragen oder vom Klassenkonvent vorgeschlagen werden. Ihr Projekt wird in jedem Fall betreut von einer Lehrperson (Mentor/in); diese vermittelt in der Regel die Zusammenarbeit mit aussenstehenden wissenschaftlichen oder ähnlichen Institutionen. Der Mentor/die Mentorin evaluiert jeweils Ende des Semesters das Projekt. Die Art der Dispensation wird semesterweise zwischen Schüler/in und Schulleitung vereinbart unter Einbezug der Schulleistungen und der Beurteilung durch den Mentor/ die Mentorin.