Gymnasium Oberwil
drucken

Bestimmungen für die Maturprüfung

Die Inhalte dieser Seite sind sinngemäss u.a. der „Verordnung über die Maturitätsprüfung“ entnommen und geben einen kurzen Überblick über die gesetzlichen Grundlagen.

Maturitätsfächer

Das Maturitätszeugnis enthält 13 zählende Noten in den Fächern Deutsch, Französisch, Mathematik, Schwerpunktfach, Englisch, EF, Bildnerisches Gestalten oder Musik, Biologie, Chemie, Physik, Geschichte, Geographie sowie der Note der Maturarbeit.

Prüfungsfächer

Jede Maturandin und jeder Maturand muss fünf Maturitätsprüfungen ablegen. Vorgegeben sind die Fächer Deutsch, Französisch, Mathematik und das Schwerpunktfach. Das 5. Prüfungsfach wird von den Schülerinnen und Schülern ein halbes Jahr vor der Maturprüfung gewählt. Es kann zwischen Englisch oder dem EF gewählt werden (vgl. 5. Prüfungsfach).

Prüfungsart

Alle Prüfungsfächer werden sowohl schriftlich als auch mündlich geprüft. Von den Schwerpunktfächern der Profile A und B wird ein Teilfach schriftlich, das andere mündlich geprüft. Wer in einem der Fächer Deutsch, Französisch, Mathematik oder Englisch (falls Englisch als Prüfungsfach gewählt wird) einen Wahlkurs besucht, legt die schriftliche Prüfung im Klassenverband und die mündliche im Wahlkurs ab.

 

In den Maturitätsfächern Informatik, Sport, Musik und Bildnerisches Gestalten kann eine praktische, gegebenenfalls mehrteilige Prüfung durchgeführt werden. Die Schulleitungskonferenz erlässt entsprechende Weisungen.

Prüfungsinhalte

Bei den Prüfungen sind im Wesentlichen die Lernziele der letzten zwei Unterrichtsjahre gemäss kantonalem Lehrplan zu berücksichtigen. Bei den Prüfungen in den Ergänzungsfächern und in Wahlkursen soll auch auf den Unterricht in den vorbereitenden Grundlagenfächern und Freifächern Bezug genommen werden (vgl. Maturprüfungskonzepte).

Dauer der Prüfungen

Die schriftlichen Prüfungen dauern vier Stunden. Die mündlichen Prüfungen dauern 15 Minuten. Die schriftliche Prüfung im Schwerpunktfach wird im Profil M durch eine 30-minütige praktische Prüfung im Instrumentalvorspiel, im Profil Z durch eine gestalterische Arbeit ersetzt. Im EF Sport findet anstelle der schriftlichen eine praktische Prüfung statt. Weitere Bestimmungen setzt die Schulleitungskonferenz fest.